Infos zur Gemeinde Ruschberg

 

Im Frühsommer werden die Maßnahmen im Dorferneuerungsprogramm abgeschlossen. Der Weiherplatz, der Schulbrunnen und ein Rundweg gehören zu diesem Programm ebenso wie der Mehrgenerationenplatz an der Schule. Dort wird in Kürze eine Boule-Bahn für die ältere Generation und eine Seilbahn für die Kinder gebaut.

Die Sanierung des alten Wasserhochbehälters ist im Haushaltsplan auch durch das Dorferneuerungsprogramm finanziert und kann vom Gemeinderat beschlossen werden.

Eine große Herausforderung ist die  Übernahme der Schule ab 01.01.2019. Sie soll so saniert werden, dass u.a. die ehemalige Hausmeisterwohnung wieder zur Verfügung steht.

Der Ausbau der „Heckwiesstraßen“ ist auch eine Großaufgabe und wird voraussichtlich Ende 2020 beendet sein.

Die Pläne des Landes sehen vor, dass bis zum 30.06.2020  jeder Haushalt in Ruschberg schnelles Internet durch neueste Technik erhalten wird.

Nunmehr wird ein Hotspot im Bürgerhaus eingerichtet  und die neue Dorfchronik steht kurz vor ihrer Präsentation.

 

 

Bürgerinfo
wichtige Telefonnummern

Feuerwehr
112

Notruf, Rettungsdienst
110

Polizeiinspektion Baumholder
06783 9910

Ärztl. Bereitschaftszentrale Birkenfeld-Baumholder
06782 989444

Störungsdienst Wasser Verbandsgemeindewerke Baumholder
06783 189 777

OIE AG Störungsannahme Strom
0800 312 3000

Abfallberatung der Abfallbetriebe Birkenfeld
06782 99 89 22

Privatkundenhotline Telekom (für Festnetz-Angelegenheiten)
0800 33 0100

Ortsbürgermeister
06783 4520

Nachrichten aus der Nahe-Zeitung Nachrichten aus der Nahe-Zeitung mit den Regionen Baumholder, Birkenfeld und Idar-Oberstein.

  • Landkreis Birkenfeld profitiert vom Campingboom: Platzbetreiber sprechen über ihre Erfahrungen
    am 18. Juli 2019 um 14:00

    Kreis Birkenfeld. Camping steht in Deutschland derzeit hoch im Kurs: Laut Branchendienst camping.info wurden im Jahr 2018 auf den Plätzen in der Bundesrepublik 34,5 Millionen Übernachtungen gezählt. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Anstieg um 11,3 Prozent. Auch im Kreis Birkenfeld freuen sich die Campingplatzbetreiber über viele Besucher – auch wenn es nicht überall gleich gut läuft. […]

  • Bei der Bürgermeisterwahl in Bundenbach kommt es zum Zweikampf
    am 18. Juli 2019 um 13:58

    Bundenbach. Ratsmitglied Verena Mächtel möchte Ortsbürgermeisterin von Bundenbach werden. Die 34-Jährige wird bei der Wiederholungswahl am Sonntag, 25. August, gegen Amtsinhaber Michael Brzoska antreten. […]

  • Sonnige Aussichten fürs Rock im Daal-Festival
    am 18. Juli 2019 um 12:51

    Idar-Oberstein. Das wird ein heißes Wochenende beim „Rock im Daal“: Bis zu 30 Grad melden die Meteorologen für das Festivalwochenende. Gut, dass die Waldbühne im schattigen Tal liegt. […]

  • Falknerin hat sich im Wildfreigehege Wildenburg bestens eingelebt
    am 18. Juli 2019 um 12:44

    Kempfeld. Seit einem guten Jahr ist Falknerin Julia Ewald nun schon im Wildfreigehege Wildenburg bei Kempfeld aktiv. Die 26-Jährige hat sich gut eingelebt, sprüht vor Energie und Ideen. Sie kümmert sich allerdings keineswegs ausschließlich um die Greifvögel in dem Freigehege, die junge Frau packt – wie auch Frithjof Behlau, der vor gut drei Jahren die Regie auf dem großflächigen Areal unter der Wildenburg übernommen hat – an allen Ecken und Enden an, dort, wo es eben gerade fehlt. Und an Beschäftigung mangelt es nicht, was bei mehr als 300 Tieren, die mittlerweile in dem Park leben, kein Kunststück ist. […]

  • Stefan Bill bleibt Meckenbacher Ortschef: Bürgermeister von Gemeinderat wiedergewählt
    am 18. Juli 2019 um 12:39

    Meckenbach. Stefan Bill startet als Bürgermeister von Meckenbach in seine zweite Amtszeit. Nachdem er vor und nach der Kommunalwahl nicht bekannt gegeben hatte, ob er weitermachen wolle, und sich auch kein anderer Kandidat gefunden hatte, wurde er bei der konstituierenden Sitzung am Montagabend einstimmig erneut zum Ortschef gewählt. Er habe sich im Vorfeld nicht positioniert, weil er gewisse gesundheitliche Einschränkungen habe, erklärt Stefan Bill auf Anfrage der Nahe-Zeitung. „Ich wollte mich nicht aus der Verantwortung stehlen, aber ich weiß auch nicht, wie sich das Ganze in den kommenden fünf Jahren entwickelt“, sagt er. Jeder müsse sich über diese Tatsache im Klaren sein, wenn er ihn wähle – so hab er es dem Rat kommuniziert. Das Gremium sprach ihm das Vertrauen aus. „Momentan geht es mir gut, deshalb bin ich schon froh, weiter etwas für das Dorf tun zu können. Es macht ja Spaß.&ldquo […]

    Feed has no items.
error: Content is protected !!
Warenkorb